Warning: Use of undefined constant page - assumed 'page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/u69651/ps-fahrschule-daub/wp-content/themes/fahrschule/single.php on line 5
PS Fahrschule Daub

Neue Fahrerlaubnisklasse B197

erstellt am: 01.04.2021 von: Peter Daub | Kategorie(n): Aktuelles, Allgemein, Wir über uns

Ab 01.April 2021 (kein Aprilscherz) besteht für euch,liebe Fahrschüler,die Möglichkeit die Fahrerlaubnis der Klasse B197 zu erwerben. Sinnvoll finden wir diese Regelung schon allein aus der Tatsache ,dass die Fahrschüler*innen mit der modernen Technik eines Elektro-oder Hybridfahrzeugs vertraut gemacht werden .

Dabei geht es dann um Begriffe wie z.B. Rekuperation,adaptiven Tempomat,verschiedene Fahrmodi,Spurhalteassistenz ,Müdigkeitserkennung,Kollissionswarnung und vieles mehr.

Nicht zuletzt ist es aus Gründen des Klimaschutzes absolut geboten die Elektromobilität publik zu machen !

Dennoch wird seitens des Fahrlehrers überprüft ob genügend Kenntnisse und Fähigkeiten vorhanden sind um ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor und Schaltgetiebe zu beherrschen.

Quelle Fahrlehrerverband BW

Zum Ablauf

Die Bewerber absolvieren während ihrer praktischen Ausbildung Klasse B mindestens 10 Fahrstunden auf einem Schaltfahrzeug. Ferner haben sie an einem mindestens 15-minütigen Test der Fahrschule teilzunehmen, in dem sie zeigen müssen, dass sie die Fähigkeit zur Beherrschung eines Schaltfahrzeugs besitzen. Über beides stellt die Fahrschule eine Bescheinigung aus. Nach auf einem Automatikfahrzeug bestandener praktischer Prüfung erhalten die Bewerber die Fahrerlaubnis Klasse B mit Schlüsselzahl 197, die uneingeschränkt zum Führen von Schalt- und Automatikfahrzeugen berechtigt.

Auch im Ausland gültig?

197 ist eine nationale Schlüsselzahl, die lediglich dokumentiert, dass die praktische Prüfung auf einem Automatikfahrzeug abgelegt wurde. Sie hat keinerlei einschränkende Funktion und ist im Ausland ohne Bedeutung. Somit dürfen Inhaber von Klasse B197 auch im Ausland Schaltfahrzeuge führen.

Wann darf der/die Fahrlehrer/-in mit den Schaltstunden beginnen?

Dafür gibt es keine rechtliche Regelung. Die Aufteilung der Ausbildung in Automatik- und Schaltstunden wird dem pädagogischen Ermessen der Fahrlehrer/-innen überlassen. Es ist deshalb auch zulässig, die Sonderfahrten teils mit einem Schalt- oder Automatikfahrzeug durchzuführen.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar schreiben